Heimat-Kochkunst
Wenn es hausgemacht schmecken soll

Die verschiedenen Kochshows wecken wieder die Freude am Selberkochen, auch das knapper werdende freie Einkommen verhilft diesen Trend zu mehr Kraft. Vor einigen Jahren konnte die Küche gar nicht ausgefallen genug sein, doch die teuren Zutaten mussten weite Strecken bis zum Kunden zurück legen. Dies verschaffte der regionalen Küche eine neue Blütezeit, die ungebrochen ist. Außerdem lassen sich diese Rezepte nachkochen, ohne dass Sie einen erst einen Schnitzkurs für Gemüse absolvieren. Die leicht verständlichen Rezeptangaben stellen auch für Anfänger keine unüberwindbare Hürde dar.

Allein die Vielfalt der Kartoffelküche zeigt, mit wie viel Fantasie schon unsere Vorfahren gekocht haben. Der Variantenreichtum eines Kartoffelpfannkuchens durch die Verfeinerung mit Gemüse oder die Auswahl der Beilagen, verwandeln dieses einfache Essen in eine kulinarische Köstlichkeit. Auch wer am Bratfett sparen will, erzielt mit dem Abbacken des Teiges in einem Waffeleisen völlig neue Geschmacksnuancen.

Schätzten Ausländer schon lange die Spezialitäten der verschiedenen Regionen in Deutschland, so entdecken die Deutschen die Feinheiten ihrer Küche wieder neu und variieren sie mit Gewürzen der internationalen Küche. Die Wiederentdeckung der Kräuterkunde und Küche der Hildegard von Bingen eröffnete den ganzen Reichtum der Kräuter, die in Vergessenheit geraten waren. Kochbücher mit regionalen und zum Teil unbekannten Gerichten erobern den Markt. Die ansprechenden Farbbilder verführen dazu die Rezepte nachkochen zu wollen.

So lecker die internationalen Küchen schmecken, die Rezepte nachkochen zu wollen, erfordert sehr viel Zeit und Vorbereitung. Die regionale Küche geht auf die Gemüse und Obstsorten der Jahreszeit ein, so dass auch ohne Erdbeeren aus Südafrika eine vitaminreiche und geschmacklich abwechslungsreiche Gerichtevielfalt zur Auswahl steht. Damit ist es auch für den kleinen Geldbeutel möglich, sich abwechslungsreich und lecker zu ernähren.

Name E-Mail Homepage