e-zigarette
Rauchen ohne die Nebenwirkungen durch E-Zigarette

Die elektronische Zigarette ist die rauchfreie Alternative zur herkömmlichen Zigarette. Auf den ersten Blick von der „normalen“ Zigarette kaum zu unterschieden, macht sie den Umstieg leichter und die Lunge freier. Damit alles genau so aussieht, wie es soll, gibt es eine LED Lampe, die Glut imitiert und Wasserdampf ersetzt den Qualm. Er entsteht bei Zerstäuben der nikotinhaltigen Tabakalkaloidflüssigkeit.

Der Raucher einer elektronischen Zigarette bekommt sein Nikotin, ohne Verbrennung und ohne die schädlichen Stoffe die dabei entstehen. Die E Zigarette gibt es im Übrigen auch ganz ohne Nikotin. Wem es beim Rauchen nur darum geht, zu wissen, was er mit seinen Händen machen soll, der kann die E-Zigarette auch ohne Nikotin genießen. Beispielsweise mit Erdbeer- oder Whiskyaroma.

Aufbau und Funktion der elektrischen Zigarette
Bei der Verbrennung von Tabak entstehen mehr als 12.000 chemische Stoffe, viele davon als krebserregend erkannt. Für die Lunge besonders gefährlich ist das sogenannte Teer, denn es setzt sich an den feinen Lungenbläschen fest. Hier setzt die elektronische Zigarette an. Sie macht es möglich die beruhigende Wirkung des Nikotins zu erhalten, ohne den schädlichen Teil der Verbrennung einatmen zu müssen.

Im weißen Teil der Zigarette, wo herkömmlich der Tabak zu finden ist, sitz bei der E-Zigarette der Akku. Im Filter ist dann der sogenannter Atomizer zu finden. Hier wird das Nikotin andere Aromastoffe verdampft. Dabei entstehen keinerlei unerwünschte Stoffe. Die elektrische Zigarette ist im Grunde ein kleines Inhalationsgerät. Hiermit können Sie Nikotin oder andere Stoffe unterwegs inhalieren.

Die Elektrische Zigarette ist also eine echte Alternative
Es ist kein Wunder, dass dieser kleine Inhalator langsam aus seinem Schattendasein heraus kommt. Selbst Hollywood hat ihn bereits entdeckt. Es war Johnny Depp, der in seinem Film „The Tourist” genüsslich am elektronischen Glimmstängel zieht.

Name E-Mail Homepage